Vor nunmehr 66 Jahren wurde auch die Faustballsparte des Marner TV ins Leben gerufen. Zwar war bereits zu Beginn der 20er Jahre Faustball in Marne betrieben worden, allerdings gilt die Zeit kurz nach dem Krieg als Gründungsdatum der Sparte. Max Bocian, Günther Dreeßen, Walter Ringeloth und Ralf Kölln trugen bis zum Anfang der neunziger Jahre die Verantwortung  bei den Faustballern. Zeitweise wurden vier Herrenmannschaften und zwei Damenmannschaften zum Punktspielbetrieb gemeldet. Herausragend dabei die Leistungen der ersten Herrenmannschaft, sowohl in der Feldserie als auch bei den Hallenmeisterschaften meldete der Marner TV das Team in der zweiten Bundesliga. Nach dem Abstieg spielte man dann noch einige Jahre in der höchsten schleswig – holsteinischen Liga, ehe sich dann der fehlende Unterbau immer deutlicher bemerkbar machte. Der plötzliche, viel zu frühe Unfalltod des Spartenleiters Ralf Kölln brachte eine neuerliche Zäsur. Vornehmlich im Männerbereich brachen der Sparte die Aktiven weg, zur Zeit nehmen die Männer lediglich am Trainingsbetrieb teil. Der weibliche Teil der Sparte nimmt dagegen immer noch an den Punktspielen der Bezirksoberliga Nord teil, am Ende der Saison steht dann zumeist ein Platz in der Spitzengruppe. 

 Mannschaftsfoto Faustball 01

 

Ein durchaus möglicher Aufstieg in die Verbandsliga kommt dagegen allerdings nicht in Betracht. „Die Altersstruktur sowie zahlreiche familiäre Verpflichtungen lassen ein höherklassiges Engagement nicht zu“, so Spartenleiterin Silke Ehlers. Sie hat den Posten von Horst Lemke übernommen, der in der schwierigen Umbruchzeit in den neunziger Jahren die Verantwortung übernommen hatte.

Wie überhaupt die Kameradschaft in der Sparte groß geschrieben wird. Ob es um die Durchführung von Punktspieltagen oder auch die Organisation des alljährlichen Turnieres geht, immer finden sich helfende Hände. „Im Jubiläumsjahr des MTV findet der Kalle Cup bereits das zehnte Mal statt und immer noch finden sich die Mannschaften wieder zusammen. Dies ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.“ Die Verantwortlichen stehen schon wieder in der Planung, denn gerade der Kalle Cup, zu Ehren des ehemaligen Spartenleiters Ralf „Kalle“ Kölln ins Leben gerufen, bildet das Highlight des Faustballes in Marne. Der 3.10. ist bei vielen Faustballfreunden auch aus ehemaligen Gegnermannschaften fester Bestandteil des Terminkalenders. In lockerer Runde werden dann Erinnerungen ausgetauscht, aber auch der sportliche Aspekt gerät nicht nur zur Nebensache. Mannschaften aus Lübeck, Süderhastedt, Hollingstedt und Ohrstedt geben sich die Ehre, so dass auch hochklassiger Sport die nicht immer wenigen Zuschauer begeistert.

 

Faustball KalleCup

 

 

Die Faustballer und Faustballerinnen würden sich freuen, wenn es in der einstigen Hochburg Marne doch noch Interessierte gibt, die ins Faustballspiel hinein schnuppern möchten. Training ist jeweils Mittwoch. In der Hallenserie (von September bis April) von 20.00 Uhr – 22.00 Uhr in der Realschulsporthalle, in der Feldserie (von Mai bis August) von 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr auf dem Sportplatz an der Dr. Beber Straße.